Schützen Sie sich:

Jetzt gegen Grippe impfen lassen!

Auch wenn aktuell das Thema Coronaschutz-Impfung im Vordergrund steht – die ohne Frage sehr wichtig und unbedingt zu empfehlen ist – möchten wir darauf hinweisen, dass zusätzlich die Grippeschutz-Impfung sehr wichtig ist. Sie wird jedes Jahr im Herbst angeboten und hilft wesentlich dabei, schwere Verläufe bei einer Influenza-Erkrankung zu verhindern. Für wen ist die Grippe-Impfung sinnvoll? Als renommierte Einrichtung empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die saisonale Influenza-Impfung für die sogenannten Risikogruppen, also die Gruppen, deren Risiko für einen schweren Verlauf sehr hoch ist. Dazu gehören alle Menschen ab 60 Jahren, Schwangere, Personen mit Grunderkrankungen (z. B. verschiedene chronische Krankheiten), Alten- und Pflegeheimbewohner, Personen, die zum Beispiel durch ihre Arbeit mit vielen Menschen einer erhöhten Ansteckungsgefahr (wie medizinisches Personal, Lehrer, Angestellte mit viel Publikumsverkehr etc.) ausgesetzt sind oder Personen, die eine mögliche Infektionsquelle für von ihnen betreute Risikogruppen sein können. Ihnen wird empfohlen, sich und andere durch eine Grippe-Impfung zu schützen.

In diesem Jahr werden erstmals zwei Varianten an Impfstoffen angeboten. Sie unterscheiden sich in ihrer Dosierung. Das bedeutet, alle Patienten ab 60 Jahren erhalten einen höher dosierten Impfstoff. Dadurch wird ein höherer Antigenspiegel und in Folge eine bessere Wirkung mit bestmöglichem Schutz erzielt. Bei den unter 60-Jährigen ist hingegen eine niedrigere Dosierung ausreichend. Eine echte Virusgrippe (Influenza) ist nicht vergleichbar mit einer „normalen“ Erkältungskrankheit, sondern kann einen sehr heftigen Verlauf nehmen mit schwerwiegenden Folgen. Auftretende Komplikation wie eine Lungenentzündung können sogar lebensbedrohend werden. Damit ist die Virusgrippe eine sehr ernstzunehmende Erkrankung.

Eine Grippe-Impfung schützt nicht nur den einzelnen Menschen, sondern auch die Allgemeinheit, da sie dazu beiträgt, die Ansteckungsgefahr während einer Grippewelle zu minimieren. Bei einer hohen Impfquote wird außerdem das Gesundheitssystem entlastet. Denn, wenn ein großer Teil der Risikogruppen durch eine Impfung geschützt ist, reduziert sich automatisch die Anzahl der schweren Influenza-Verläufe mit Krankenhaus-Aufenthalt. Das Gleiche gilt für die Corona-Schutzimpfung. Beide Impfungen möchten wir Ihnen ans Herz legen. Sie helfen dabei, mögliche Engpässe bei Intensivbetten und Beatmungsplätzen aufgrund von parallelen Wellen von Influenza und COVID-19 vermeiden.

Es sei außerdem ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Corona-Schutzimpfung nicht gegen Grippe schützt. Auch umgekehrt ist das nicht der Fall. Die beiden unterschiedlichen Impfungen können parallel verabreicht werden. Wir empfehlen allerdings einen Abstand von zwei Wochen. Denn es dauert etwa 10 bis 14 Tage bis der Körper nach der Impfung einen entsprechenden Schutz gegen die Viren aufgebaut hat. Wer beide Impfungen hat, ist zum einen effektiv vor der jeweiligen Krankheit und zum anderen vor einen komplikationsreichen Doppelinfektion geschützt. Die Grippe-Impfung sollte vorzugsweise im Oktober oder November erfolgen. Wer den Zeitpunkt im Herbst verpasst, kann sich auch noch später impfen lassen, wenn bis dahin die Grippewelle noch nicht eingesetzt hat.

Wir beraten Sie gerne – sprechen Sie uns an! Impfen schützt.
Bleiben Sie gesund!

CORONAVIRUS

Anmeldungen zur Corona Schutzimpfung ausnahmslos über die Internetseite:
www.impfen-damme.de