Sie befinden sich hier: Praxisgemeinschaft > Aktuelles zur Corona-Krise

Aktuelles zur Corona-Krise


Zum Schutz vor dem Coronavirus –
Verhaltensregeln in unserer Praxisgemeinschaft

Liebe Patienten,
uns allen liegt es sehr am Herzen, die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verlangsamen und Neuinfektionen zu vermeiden. Dazu kann jeder durch ein richtiges Verhalten im Alltag und einen verantwortungsvollen Umgang miteinander seinen Teil beitragen. In unsere Praxisgemeinschaft kommen tagtäglich viele Patienten mit den unterschiedlichsten akuten und chronischen Erkrankungen, von ?denen vor allem viele ältere Patienten zur Risikogruppe gehören. Deshalb ist es umso wichtiger, die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten und andere nicht durch ein leichtsinniges Verhalten in Gefahr zu bringen und Menschenleben zu gefährden.

Wir möchten Sie und alle unsere Patienten bestmöglich schützen und bitten Sie daher um die Einhaltung folgender Verhaltensweisen:

Bitte beachten Sie unbedingt die „AHA-Formel“ – Abstand-Hygiene-Alltagsmaske

  • Bitte halten Sie immer einen Abstand von mindestens 1,5 m zu anderen Personen.
  • Befolgen Sie bitte die Hygieneregeln. Dazu gehört unter anderem das Desinfizieren der Hände beim Betreten der Praxisräume mithilfe der bereitgestellten Spender.
  • Bitte tragen Sie eine Mund-Nasenbedeckung, wenn der Abstand von 1,5 m nicht gewährleistet ist.

Infektsprechstunde
Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, haben wir eine Infektsprechstunde eingerichtet. Wichtig: Patienten, die einen Infekt haben, müssen vorher anrufen, um einen Termin für die Infektsprechstunde zu vereinbaren. Sie wird jeweils von einem dafür eingeteilten Arzt durchgeführt. Das bedeutet, dass Sie eventuell nicht von Ihrem Hausarzt in der Infektsprechstunde behandelt werden. Zur Minimierung der Ansteckungsgefahr steht für die Infektpatienten ein separates Wartezimmer bereit. Dafür wurde der Lichthof extra umgestaltet, so dass nun ein eigener Raum zur Verfügung steht, bei dem eine regelmäßige und gute Lüftung beziehungsweise bei gutem Wetter eine kontinuierliche Frischluftzufuhr gewährleistet ist. Außerdem desinfizieren wir in regelmäßigen und vorgegebenen Abständen sämtliche Kontaktflächen. Die Sprechzimmer werden ebenfalls nach jedem Infektpatienten desinfiziert.

Infektionsschutz für unsere Mitarbeiter und Ärzte
Bitte beachten Sie, dass Patienten ohne deutsche Sprachkenntnisse selbstständig dafür sorgen müssen, einen Dolmetscher mit in die Praxis zu bringen. Aus Hygiene- und Sicherheitsgründen ist es nicht möglich, das Patientenhandy anzunehmen, um am Telefon Infos von einem Dolmetscher einzuholen.

Grippeschutzimpfung
Um das allgemeine Risiko zu minimieren, bieten wir ab sofort Grippeschutzimpfungen an. Sie schützen zwar nicht vor einer Corona-Infektion, haben aber den positiven Effekt, dass man sich nicht noch zusätzlich mit der Virusgrippe infizieren kann. Zum Schutz vor einer Lungenentzündung bieten wir außerdem Pneumokokken-Impfungen an. Sprechen Sie uns
gerne an.

Eine letzte Bitte in eigener Sache:
Die Situation in Zeiten der Corona-Pandemie verlangt uns allen viel ab und schränkt uns alle auf eine nicht gewohnte Art und Weise ein. Wir haben Verständnis dafür, dass sich viele Patienten Sorgen machen oder den erforderlichen Mehraufwand als anstrengend empfinden. Wir möchten jedoch trotz der manchmal angespannten Situation um einen respektvollen Umgang mit unserem Praxisteam bitten.

Unsere  Mitarbeiterinnen und Ärzte setzen sich bereits seit mehreren Monaten dafür ein, das Beste aus der jetzigen Situation zu machen. Auch wir wünschen uns einen „normalen“ Alltag und hoffen, dass die Lage sich bald wieder ändert.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

Weitere Informationen und Aktuelle Zahlen erhalten Sie:
beim Robert Koch Institut:
www.rki.de
Landkreis Vechta
www.landkreis-vechta.de



Akademische Lehrpraxis der Medizinischen Hochschule Hannover