Sie befinden sich hier: Praxisgemeinschaft > Leistungen / Schwerpunkte > Internistische Schwerpunktpraxis (CED)

Internistische Schwerpunktpraxis für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)


Patienten mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung, kurz CED, brauchen eine besondere medizinische Betreuung und Beratung. Darauf ist unsere Schwerpunktpraxis für chronisch entzündliche Darmerkrankungen spezialisiert. Die qualifizierten Internisten Dr. med. Hubert Wübbolding und Dr. med. Gert Bokelmann stehen Ihnen kompetent bei allen Fragen, medizinischen Problemen und Sorgen zur Seite. Gemeinsam mit einer speziell ausgebildeten CED-Fachassistentin helfen die Fachärzte Patienten mit ihren chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa umzugehen und mögliche Folgezustände zu verhindern beziehungsweise abzumindern. Ein weiteres Ziel der Schwerpunktpraxis ist es, die Lebensqualität der Betroffenen zu bewahren oder zu verbessern.

Die Patienten profitieren von der hochwertigen medizinischen Ausstattung der internistischen Schwerpunktpraxis, die präzise Diagnosemöglichkeiten bietet. So gehören zum Leistungsspektrum diagnostisch, endoskopische Untersuchungen wie Magen- und Darmspiegelungen. Ebenso dienen Ultraschall und verschiedene Laborparameter einer konkreten Verlaufskontrolle anhand der die individuelle Therapie jedes einzelnen Patienten angepasst und optimiert wird.
CED Betreuung
Chronisch kranke Patienten mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa benötigen eine spezielle Betreuung, die oft weit über die ärztliche Diagnosestellung und Therapie hinausgeht. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, bieten wir Ihnen in unserer Praxis persönliche Ansprechpartner, die sich gerne Zeit für Ihre Fragen, Sorgen und Ängste nehmen. Sie stehen Ihnen zur Seite und geben Hilfestellung bei der Frage, wie man als Patient mit einer chronischen Erkrankung den Alltag meistern und ein möglichst uneingeschränktes Leben führen kann.

CED Fachkraft
Als kompetenter Ansprechpartner steht Ihnen in unserer Praxis unsere CED-Fachassistentin zur Seite. Um stets auf dem neusten medizinischen Stand zu sein, nimmt unsere CED Fachkraft regelmäßig an Schulungen zum Thema chronisch-entzündliche Darmerkrankungen teil. Sie informiert, gibt Auskunft über die richtige Medikamenteneinnahme und vereinbart regelmäßige Kontrolltermine mit den Patienten.

Des Weiteren gehört zum Leistungsspektrum der CED-Fachkraft, dass sie Patienten im Umgang mit der eigenen Krankheit schult. Sie erklärt Ihnen beispielsweise ausführlich die Therapiemöglichkeiten mit TNF-alpha-Antikörpern wie Remicade (mithilfe einer Infusion) und Humira (Fertigspritze/Pen) und leitet Sie zur selbstständigen Injektion dieser Medikamente kompetent an. Zusätzlich liegt ausführliches Informationsmaterial für Sie bereit.

Wir bieten außerdem die Möglichkeit innerhalb unserer Schwerpunktpraxis an medizinischen Studien teilzunehmen. Momentan findet eine Anwendungsbeobachtung von Morbus Crohn Patienten mit dem Medikament Humira statt. Mithilfe einer kontinuierlichen Patienten-Überwachung können Schübe frühzeitig erkannt und rasch aufgefangen werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich von einer qualifizierten Ernährungsfachkraft zu allgemeinen und spezifischen Fragen der Ernährung kompetent beraten zu lassen.  

Was ist Morbus Crohn?
  • Morbus Crohn ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung, deren Ursache nicht vollständig geklärt ist
  • Sie basiert vermutlich auf einer Fehlregulation des Immunsystems, die durch genetische Veranlagung und Umweltfaktoren ausgelöst bzw. begünstigt werden kann
  • Der Beginn der Krankheit liegt zwischen dem 15. und 40. Lebensjahr
  • Die Entzündung äußert sich in häufigen Durchfällen, Schmerzen und Krämpfen im Unterbauch, Fieber, Gewichtsverlust, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen sowie Blutungen aus dem Enddarm
  • Die Erkrankung verläuft in Schüben
  • Grundsätzlich kann die Entzündung den gesamten Verdauungstrakt vom Mund bis zum After betreffen. Am häufigsten jedoch tritt die Entzündung am Übergang vom Dünn- in den Dickdarm auf
  • Nicht nur die Darmschleimhaut, sondern auch die übrigen Schichten der Darmwand können entzündet sein
  • Als Begleiterkrankung kann es auch außerhalb des Magen-Darm-Trakts zu Entzündungen kommen, z. B. in Gelenken, Augen oder auf der Haut
  • Morbus Crohn ist eine chronische Erkrankung, sie ist nicht heilbar, aber es stehen eine Reihe von Medikamenten zur Verfügung, mit denen der Verlauf der Erkrankung günstig beeinflusst werden kann

Was ist Colitis ulcerosa
  • Colitis ulcerosa ist ebenfalls eine chronisch entzündliche Darmerkrankung, deren Ursache bis heute nicht abschließend geklärt ist
  • Colitis ulcerosa bedeutet übersetzt „Dickdarmentzündung mit Geschwürbildung“
  • Vermutlich spielen bei der Entstehung der Erkrankung Umwelteinflüsse wie Infekte, der Lebensstil oder auch genetische Veranlagungen eine Rolle
  • Der Beginn der Krankheit liegt meistens zwischen dem 15. und 30. Lebensjahr, selten zwischen dem 60. und 80. Lebensjahr
  • Typische Symptome sind anhaltender Durchfall, oft mit Blut und Schleim sowie Bauchschmerzen im linken Unterbauch, die krampfartig und oft mit der Stuhlentleerung verbunden sind, des Weiteren Blutungen aus dem After, ständiger Stuhldrang, oft schmerzhaft und auch nachts, Blutarmut als Folge der Blutungen, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Die Krankheit verläuft in Schüben
  • Die Entzündung beschränkt sich auf den Dickdarm, wobei ausschließlich die Darmschleimhaut befallen ist. Im Enddarm beginnend breitet sie sich kontinuierlich im Dickdarm aus
  • Auch für diese chronische Erkrankung gibt es eine Reihe von Medikamenten, mit denen der Verlauf der Erkrankung günstig beeinflusst werden kann

Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen?
Sprechen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie einen Termin mit unseren internistischen Fachärzten!

Leistungen/Endoskopie



Akademische Lehrpraxis der Medizinischen Hochschule Hannover