Sie befinden sich hier: Praxisgemeinschaft > Leistungen / Schwerpunkte > Diabetologische Schwerpunktpraxis > OGT-Test

Diabetologische Schwerpunktpraxis


OGT Test  (= oraler Glucose Toleranz Test = Zuckerbelastungstest)

Dieser Test sollte bei allen Schwangeren durchgeführt werden, die im Rahmen der gynäkologischen Vorsorgeuntersuchungen ein entsprechendes Risiko für das Auftreten eines Schwangerschaftsdiabetes aufweisen oder wenn bereits ein erhöhter Nüchtern- oder Gelegenheitsblutzucker nachgewiesen wurde.
Die Indikation dazu stellt in der Regel der Gynäkologe/die Gynäkologin.
Der OGT Test wird zwischen der 24. bis 28. Schwangerschaftswoche durchgeführt.
Wir haben für Sie einige Informationen zusammengestellt, die das Ergebnis verfälschen würden. Deshalb bitten wir Sie diese möglichst genau einzuhalten:
  • Es dürfen keine akuten Erkrankungen, z.B. Fieber, Hyperemesis (Schwangerschaftsübelkeit) vorliegen.
  • 3 Tage vor dem Test folgende Medikamente, sofern möglich, bitte absetzen:
    • Schilddrüsenhormone, z.B. L-Thyroxin.
    • Metformin, z.B. Siofor.
    • Diuretika, z.B. Furosemid, Torasemid, Dytide.
    • Betamimetika, z.B. Bisoprolol, Metoprolol.
      NSA (=Nicht-steroidale Antirheumatika), z.B. Diclofenac, ASS, Ibuprofen, Paracetamol.
    • Steroide.
    • Progesteron.
  • Normale individuelle Ernährung in den letzten 3 Tagen vor dem Test (Sie dürfen sich nicht durch Ernährungsumstellung, insbesondere durch weglassen von Kohlenhydraten, auf den Test vorbereiten!).
    Sie sollen über 150 g Kohlenhydrate/Tag essen.
  • Am Vorabend der Untersuchung möglichst keine Nahrungsaufnahme mehr ab 19:00 Uhr (10-12 Stunden Nüchternperiode).
  • Testbeginn zwischen 7:00 Uhr bis 8:00 Uhr.
  • Während des Tests sollen Sie sich möglichst wenig bewegen.
  • Es sollen keine anderen Untersuchungen während dieser Zeit durchgeführt werden.
  • Vor und während des Tests darf nicht geraucht werden.
Unmittelbar vor dem Test wird Blut entnommen um den Blutzuckerwert zu bestimmen, anschließend bekommt die Schwangere 75 g Glucose (= Zucker) in 300 ml Wasser gelöst zu trinken.
Diese Glucoselösung soll innerhalb von 3 – 5 Minuten ausgetrunken werden.

Die nächsten Blutentnahmen zur Blutzuckerbestimmung erfolgen dann nach einer und zwei Stunden nach Ende des Trinkens der Glucoselösung. Für die Laboruntersuchungen müssen Sie ca. zweieinhalb Stunden Zeit einplanen.

Das Ergebnis der Laboruntersuchung wird Ihnen Ihr Diabetologe/Ihre Diabetologin bei einem Folgetermin mitteilen. Bitte bringen Sie zu dieser Befundbesprechung Ihren Mutterpass mit in die Praxis. Sollte mindestens ein oder mehrere Blutzuckerwerte erhöht sein, wird an diesem Folgetermin zusätzlich ein Beratungsgespräch mit einer Diabetesberaterin stattfinden. Diese Schulungseinheit nimmt etwa 90 Minuten in Anspruch, so dass Sie an diesem Tag insgesamt bis zu drei Stunden Zeit einplanen sollten.
 
Bei Fragen und für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Ihr Praxisteam der Praxisgemeinschaft Damme



Akademische Lehrpraxis der Medizinischen Hochschule Hannover